“Meines Vaters Haus” – Dokumentarfilm 70 Min.
Die letzten überlebenden deutschen Zeitzeugen die nach dem Krieg nicht aus den ehemaligen deutschen Gebieten fliehen konnten, erzählen über ihren ersten Kontakte mit den neuen polnischen Umsiedler etwa bei der Übernahme ihrer Häuser und Höfe in 1945. Auch die polnischen Zeitzeugen brechen ihr langjähriges Schweigen und erzählen was sie damals gesehen haben.
Das Besondere an diesem Film ist, dass die Aussagen der einstigen Gegner direkt konfrontiert worden sind.